Archiv August 2020

Schulgarten zum Leben erweckt

Eltern, Kinder, pädagogisches Team und engagierte Fachbetriebe haben in den letzten Monaten mit viel Liebe zum Detail unseren Schulgarten zum Leben erweckt. Der Garten setzt sich zusammen aus sorgfältig angelegten Kräuter- und Gemüsebeeten, einer Streuobstwiese, Beerensträuchern, Wildblumen, sowie einer großen Rasenfläche für pädagogische und Freizeitaktivitäten.

Zusammen mit dem nahegelegenen Wald können wir nun den Kindern die besonderen Zusammenhänge und Vorgänge in der Natur „erfahrbar“ nahebringen. „Schulgarten“ meint dabei weniger, dass der Garten der Schule zuzurechnen ist, sondern er ist viel mehr als eine „Schule des Gartens“ zu verstehen. Die Idee folgt einem sorgfältig ausgearbeiteten Konzept: BNE – Wald- und Schulgartenprojekt “Kinder der Zukunft”. Download pdf.

Streuobstwiese
Kräuter- und Gemüsebeete
Kräuterlehrpfad

Im kommenden Frühjahr wird es darüber hinaus hoffentlich einen Bienenstock geben, ebenso einen Barfußpfad sowie weitere Lehrprojekte, die unser selbstgewähltes Ziel der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) Stück für Stück in den Alltag von Kinderhaus und Zukunftsschulen einbindet. Um dieses Projekt weiter ausbauen und realisieren zu können, würden wir uns über (Sach-)Spenden freuen – nur so wird das Konzept des „Naturklassenzimmers“ wirklich vollständig umsetzbar.

Besonders stolz sind wir auf unser großes Tipi, das nach dem Vorbild indigener Völker erbaut wurde und das ab sofort Sommer wie Winter als Lern- und Gruppenort dient. Das Tipi wurde durch eine Geldspende ermöglicht.

Tipi

Ein herzliches Dankeschön an alle, die bei der Aktivierung unseres Schulgartens mitgewirkt haben – besondere Dank gilt dabei denjenigen Eltern und Kindern, die die Beete und Anlagen in den letzten Monaten wie selbstverständlich gepflegt (und vor allem mit unserer Grundwasserpumpe bewässert) haben.