Archiv 2020

Steuerfachangestellte(r) m./.w. ab sofort gesucht

Für unser Kindergarten- und Schulprojekt in Lippstadt Bad-Waldliesborn suchen wir ab sofort eine(n) Steuerfachangestellte(n) auf selbstständiger Basis. Wir haben 2019 das Projekt als Elterninitiative gegründet und benötigen temoprär Unterstützung bei der Aufbereitung unserer Buchhaltung. Flexible Arbeitszeiten und Kenntnisse mit den gängigen DATEV-Schnittstellen wären schön. Nähere Auskünfte gerne telefonisch oder per Mail. Wir freuen uns über Rückmeldungen!

Digitalisierung in Kinderhaus und Zukunftsschule

Nach intensiver Planungsphase haben wir nun ein Digitalsierungskonzept erarbeitet, das innovativ, anspruchsvoll und mit der Pädagogik Maria Montessoris vereinbar ist. Download pdf.

Wird die Integration digitaler Medien in Kindertagesstätten und Schulen zum Teil auch kontrovers diskutiert, so zeigt sich bei genauerer Betrachtung, dass dem „Ob?“ im Grunde genommen gar keine Bedeutung mehr zukommt und sich viel mehr die Frage nach dem „Wie?“ und „durch Wen?“ stellt, die damit ein angemessenes pädagogisches Konzept in den Mittelpunkt der Betrachtungen rückt.

Wir freuen uns umsomehr, dass sich die Lippstädter Dr. Arnold Hueck-Stiftung bereit erklärt hat, das Digitalisierungsprojekt im Rahmen des Gesamtkonzepts “Kinder der Zukunft” über die nächsten Jahre großzügig finanziell zu unterstützen. Um Digitalsierung im pädagogischen Alltag angemessen umsetzen zu können, braucht es zunächst eine zukunftsfähige digitale Infrastruktur (WLAN, Endgeräte, etc.). Für das entegengebrachte Vertrauen und die Förderung des Projekts möchten wir uns schon jetzt im Namen aller Eltern bedanken!

Natürlich bleibt auch für dieses Projekt erneut die Frage an alle Eltern, wer die Realsierung der baulichen Maßnahmen für den WLAN-Struktur in den nächsten Wochen aktiv unterstützen würde? Über slack und facebook werden die konkreten Maßnahmen geplant und Termine bekanntgegeben. Wir freuen uns schon sehr auf die gemeinsamen Arbeiten, damit wir möglichst bald mit unseren Kindern in die digitale Zukunft starten können!

Initiativbewerber*innen gesucht!

Das Gesamtkonzept “Kinder der Zukunft” in Lippstadt-Bad Waldliesborn umfasst ein Bildungs- und Betreuungsangebot für Kinder ab zwei Jahren bis (derzeit) zum Primarschulabschluss. Perspektivisch soll auch eine Gesamtschule gegründet werden.

Für das “Kinderhaus der Zukunft”, die “Grundschule Zukunftsschule Lippstadt” und die dort angesiedelte Offene Ganztagsschule (OGS) suchen wir regelmäßig Verstärkung für unsere pädagogischen Teams (z.B. Erzieher*innen, Lehrer*innen, Betreuungsassistent*innen, I-Kräfte) in Voll-/Teilzeit sowie längerfristig auch Hauswirtschafts- und Verwaltungskräfte (jeweils m/w/d) zu Beginn eines Schul- bzw. Kindergartenjahres, aber auch unterjährig.

Daher möchten wir Dich ermutigen, Dich jederzeit bei uns zu melden und initiativ zu bewerben, solltest Du daran interessiert sein, bei uns mitzuwirken!

Gesucht werden engagierte Menschen in verschiedensten Funktionen.

Dein Profil:

  • je nach Einrichtung (Schule, Kinderhaus, OGS) einen entsprechenden Abschluss (Lehramt mit 2. Staatsexamen, staatlich anerkannte*r Erzieher*in, Heilerziehungspfleger*in, Heilpädagoge*in, Sozialpädagoge*in oder eine gleichwertige Qualifikation)
  • ein Montessori-Diplom oder Kenntnisse in der Wald-/Wildnispädagogik oder die Bereitschaft, berufsbegleitend entsprechende Qualifikationen zu erwerben
  • Motivation, Ideen und Durchhaltevermögen, eine ganz neue Einrichtung zu etablieren 
  • Lust auf eigenverantwortliches Arbeiten und auf die aktive Mitwirkung an der Weiterentwicklung und Umsetzung der grundlegenden Konzeption
  • Mut zum Blick über den Tellerrand und Aufgeschlossenheit gegenüber alternativen, am Kind orientierten Perspektiven
  • Selbstständigkeit und Integrität als Werte, die einen hohen Stellenwert für Dich haben
  • Du übernimmst gerne Verantwortung und siehst anfallende Aufgaben
  • Du begegnest Kindern gleichwürdig auf Augenhöhe 

Wir bieten Dir:

  • eigenständiges Arbeiten und die Umsetzung und Entfaltung eigener Ideen und Visionen
  • offene, familiäre Kommunikationsstrukturen innerhalb des Teams
  • ein gegenüber starren Strukturen flexibles, kreatives Arbeitsumfeld
  • je nach Einrichtung an Tarifverträgen gebundene Vergütung (TV-L / TVöD) bzw. je nach Qualifikation und Funktion übliche Vergütung
  • die Möglichkeit, sowohl inhaltlich als auch strukturell aktiv mitzugestalten
  • vielfältige Perspektiven innerhalb der unterschiedlichen Einrichtungen des Gesamtkonzeptes
  • ein junges, engagiertes, kreatives Team
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • enge Gemeinschaft mit den Eltern


Die vakanten Stellen werden zunächst mit zweijähriger Befristung besetzt, verbunden mit dem Wunsch und der Aussicht auf unbefristete Zusammenarbeit.

Bewerbungen bitte ausschließlich per Mail an k.juergenhake@kinder-der-zukunft.de .

Nachruf

In der letzten Woche erreichte uns die unfassbare und erschütternde Nachricht, dass ein Mensch aus unserer Mitte plötzlich von uns gegangen ist. Boris war und ist ein nicht-wegzudenkender Teil unserer Elterninitiative, unserer Schul- und Kinderhausgemeinschaft.

Mit unheimlich viel Engagement hat Boris sich insbesondere in der Zeit der Renovierung der Zukunftsschule zu jeder Tages- und Nachtzeit dafür eingesetzt, Grundschule und Kinderhaus zum Leben zu erwecken. Dass er nun selber nicht mehr am Leben teilnehmen kann, dass er die Einschulung seiner Tochter nicht mehr selber miterleben darf, macht uns unheimlich traurig.

Wir sind alle noch immer zutiefst betroffen und voller Dankbarkeit für Boris und seine Familie – es ist keine Übertreibung, zu behaupten, dass ohne Boris‘ Einsatz und auch den seiner Frau Melanie, die Zukunftsschule schlichtweg nicht rechtzeitig fertig geworden wäre.

Boris‘ Frau Melanie und seine Tochter stehen nach dem schweren Schicksalsschlag nun nicht nur vor der unüberwindbar scheinenden Herausforderung, den Verlust einen geliebten Menschen zu verarbeiten, sondern auch vor einer ganz alltagspraktischen, finanziellen Belastung. Bei allem, was Boris für die Schul- und Kinderhausgemeinschaft getan hat und obgleich es den Schmerz nicht lindert, hoffen wir, zumindest hier ein wenig entlasten zu können ( →Unterstützung für Melanie und ihre Tochter).

Wir danken Dir, Boris!